Timothy Healy und der berühmte Healy Pass

Der Healy Pass auf der Cork-Seite. Foto: Peter Zoeller

Geschichten von der Beara-Halbinsel im Süd-Westen Irlands (Teil 17)

von Peter Bernhardt* 

Heute erzählt Peter Bernhardt im Geschichten-Zyklus über das ländliche Irland am Atlantik, warum der berühmte Healy Pass so heißt, wie er heißt. Es ist die Geschichte des irischen Politikers Tim Healy.

Timothy „Tim“ Michael Healy wurde am * 17. Mai 1855 in Bantry, County Cork, geboren. Sein Vater Maurice war Beamter in der Poor Law Union in Bantry. Seine Mutter Elizabeth war ein Mitglied des Murty Oge O’Sullivan Clans, der auf der Beara Penisula eine große Rolle spielte. Bantry war eines der gebeutelsten Bezirke in Irland während der Jahre der Hungersnot in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Und so wuchs Timothy schon früh mit dem Gefühl auf, wie ungerecht es unter falscher Führung in Irland zuging. Er erinnerte sich gut daran, wie die Lippen seines Vaters zitterten, wenn er von den schrecklichen Zeiten und Zuständen der Hungersnot berichtete. Und auch seine Großmutter berichtete von der Farm ihrer Schwester nahe Skibbereen, dass jegliches Leben dort endete, selbst Vieh und Federvieh elendig verendeten.

Das prägt natürlich einen jungen Menschen. Timothy und sein Bruder Maurice ließen später zum Gedenken der vielen Opfer in der Abbey von Bantry ein Denkmal in Form eines keltischen Kreuzes errichten. Die Inschrift lautet: „To mark the Famine-Pits of 1846-8. May God give Rest to the Souls of the faithful Departed.“

Tim Healy begann seine Ausbildung bei den Christian Brothers in Fermoy, brachte sich aber sein Wissen weitgehend autodidaktisch bei. So verließ er die Schule schon im Alter von 13 Jahren, um sich in Dublin nach einem Job umzuschauen. Er blieb dort zwei Jahre bei T.D. Sullivan, dem Ehemann seiner Tante. Healy heiratete 1882 T.D.s Tochter Erina , seine Cousine ersten Grades. Mit ihr hatte er drei Söhne und drei Töchter.

1872 ging Tim nach England und arbeitete dort als Stenograf im Büro der North Eastern Railway Companie. Dort in Newcastle wurde er auch Sekretär der Home Rule Vereinigung. Nebenbei widmete er sich dem Studium der Literatur. Sein außerordentlich gutes Gedächtnis befähigte ihn, Shakespeare nur vom gehört haben zu zitieren und auch sein Französisch und Deutsch war gut genug, um Literatur in diesen Sprachen zu genießen. Es wird von ihm berichtet, daß er während seines Gefängnis-Aufenthaltes die Bibel auswendig lernte.

1878 wurde Tim Healy Journalist bei der Tageszeitung „The Nation“ in London und schrieb eine wöchentliche Kolumne über das Wirken der Nationalist Party unter Charles Stewart Parnell im britischen Unterhaus. Über Healy wurde in diesen Jahren gesagt, er sei der loyalste Diener von Parnell gewesen.

Blick vom Healy Pass hinunter auf den Glanmore Lake in Kerry

Nach seiner Haftentlassung wegen Teilnahme an gewalttätigen Aktionen der Irish Land League wurde er 1880 als Vertreter der Nationalist Party zum Abgeordneten des Unterhauses gewählt, er vertat den Wahlkreis Wexford. Als brillanter Redner und aufgrund seiner umfangreichen Kenntnisse der Gesetzgebung im Parlament, machte er sich schnell einen Namen. Healy war auch ein anerkannter Fachmann in Fragen zur Lage Irlands und Namensgeber der „Healy-Klausel“ im Land Act von 1881, in dem die Pächter von Farmen vor der Erhöhung des Pachtzinses durch die Grundbesitzer geschützt werden sollten.

Tim Healys Geburtshaus in Bantry – heute die Bank of Ireland – und die am Gebäude angebrachte Gedenktafel

Tim Healy

Das von Healy errichtete Gedenkkreuz in Bantry

Durch seine politischen Aktivitäten wurde er sogar in Nordirland populär. Das führte dazu, daß seine Partei auch Stimmengewinne in der protestantischen Provinz Ulster verzeichnen konnte. 1886 kam es allerdings zum Bruch mit Parnell. Er blieb jedoch der Irish Nationalist Party verbunden. Nach seiner Enttäuschung über die Ziele der Liberalen und der irischen Nationalisten nach dem Osteraufstand 1916 wurde Healy nach 1917 zum Unterstützer der 1905 von Arthur Griffith gegründeten Sinn Féin. Er verzichtete im Jahr 1918 auf eine erneute Kandidatur zum Parlament zugunsten eines Sinn Féin-Kandidaten.

Sein Ruf als „verdienter Staatsmann“ veranlaßte 1922 sowohl Großbritannien als auch Irland, Healy zum ersten Generalgouverneur des Irish Free State zu ernennen. Dieses Amt hatte er bis zu seinem Rücktritt 1928 inne. Drei Jahre nach seiner Pensionierung starb er am 26. März 1931, im Alter von 75 Jahren, in seinem Haus in Dublin. Er wurde auf dem Friedhof Glasnevin, dem irischen Nationalfriedhof* in Dublin beerdigt, wo auch Parnell 40 Jahre zuvor seine letzte Ruhe gefunden hatte.

Im Rückblick darf die Frage aufgeworfen werden: War Tim Healy ein großer Patriot oder hat er Parnell und Irland an die Briten verraten? Die Frage bleibt offen. Healy war ein Leben lang eine furchteinflößende Persönlichkeit, weil er schrecklich schlagfertig und geistesgegenwärtig war, weil er völlig unbekümmert sozialen und politischen Konventionen gegenüber war und weil er keine Partei-Disziplin kannte. Gegen Ende seines Lebens wurde er allerdings „altersmilde“ und diplomatisch.

Timothy Healy ist jedem auf der Beara-Peninsula und darüber hinaus ein Begriff. Er hat sich nach den Hungerjahren dafür stark gemacht, daß der ehemalige „Eselspfad“ zwischen Adrigole (Co. Cork) und Lauragh (Co. Kerry), zu einer ordentlichen, befahrbaren Straße ausgebaut werden konnte. Der ursprüngliche Name dieses „Eselswegs“ war Bealach Scairt – The way of the Sheltered Caves. Der Ausbau brachte den Menschen auf Beara Arbeit und ein Einkommen – nicht gerade üppig viel, aber immerhin soviel, daß die Familien ein Grundauskommen hatten. Die 1931 fertig gestellte Straße ist genau 12,9 km lang und wurde ihm zu Ehren „The Tim Healy Pass“ genannt. Die offizielle Einweihung am 21. April 1931 hat er leider nicht mehr miterlebt.

Der Pass-Übergang, Grenze zwischen Cork und Kerry

Tipp: Ich fahre diese Strecke am liebsten von Adrigole aus. Da kann man sich auf die engen Serpentinen bis hinauf zum Pass konzentrieren. Auf der Passhöhe ist die Grenze zwischen Cork und Kerry und man hat bei fast jedem Wetter einen grandiosen Blick auf die Bantry Bay zur einen und auf die Kenmare Bay auf der anderen Seite. Die Abfahrt nach Lauragh ist dann nicht mehr so kurvig und man darf schon mal einen Blick auf die vor einem liegende Landschaft riskieren.

In den vergangenen Jahrhunderten hatte dieser Pass, wo sich Cork und Kerry treffen, noch eine andere Bedeutung. Es „konnte vorkommen“, daß sich Paare von beiden Seiten verliebten und heirateten. Wenn dann ein Partner starb, der ursprünglich aus dem „ungeliebten“ Nachbars-County stammte, brachte ihn der Trauerzug an die Grenze und übergab den Sarg den Verwandten auf der Gegenseite. Diese Stelle wird noch heute The famous Flat Rock genannt und befindet sich nur wenige Schritte vom jetzigen Pass-Durchgang entfernt.

 

 Peter BernhardtDer Autor: Peter Bernhardt lebt seit dem Jahr 2000 in Eyeries auf der Beara Peninsula in West Cork. Bis zu seinem Ausscheiden aus seinem Arbeits-Leben war er Art Direktor und Werbeleiter. Seine Liebe zu Irland hat er 1967 auf einer fünfwöchigen Fahrradtour durch den Süden entdeckt. Danach folgten mehrere Irland-Urlaube mit Familie, bis 1987 ein altes Cottage seine Aufmerksamkeit weckte und darum warb erworben zu werden. Peters Interessen sind unter anderem Archäologie, lokale Geschichte und Storytelling.

PS: Peters Geschichten von der Beara Peninsula erscheinen regelmäßig hier auf Irlandnews.

 

Fotos: Peter Bernhardt, außer: Titelfoto: Peter Zoeller, Glanmore Lake: Markus Baeuchle

* Wer daran interessiert ist, welch irische Persönlichkeiten dort noch ihre letzte Ruhestätte gefunden haben, kann sich hier informieren.

 

Wandern in Irland: Alle Termine für das Jahr 2017

Wandern in Irland mit Wanderlust 2017 - Killarney Nationalpark

Für Frühplaner und Frühbucher: Die Wandertermine von Wanderlust für 2017 stehen fest, die Übersicht im PDF-Format gibt es hier. Erleben Sie mit uns ganz besondere Ferien am Wild Atlantic Way, der grandiosen Küstenlandschaft auf der grünen Insel, wo sich Berge und Meer begegnen. Wanderlust ist Ihr deutschsprachiger Wander-Spezialist mit Sitz in Irland. Wir leben und arbeiten seit 16 Jahren in der Bantry Bay und zeigen Ihnen die landschaftlich schönsten Orte in Irlands Südwesten. Unsere Wanderungen erkunden die atlantischen Halbinseln und Berge in Irlands Südwesten in West Cork und Süd Kerry. Irland ist ein junges Wander-Land und reich an faszinierender intakter Landschaft weitab der ausgetretenen Wanderpfade. Das ist unser Programm für 2017:

Wandern in Irland 2017

Wandern und Erleben an Irlands Atlantikküste

Der Klassiker. Wandern und Natur genießen. Unsere beliebten einwöchigen Wanderferien mit sechs geführten Touren im Südwesten Irlands. Sie erleben Irland in kleinen Gruppen, lernen neue Freunde kennen, genießen die Köstlichkeiten unserer Küche im Ballylickey House & Cottages. Orts-verbundene deutschsprachige Wanderführer begleiten sie auf den Wanderungen in die Berge und die alten Eichenwälder und an die faszinierende Atlantik-Küste Irlands. Sie wandern auch abseits der bekannten Pfade und an Orten, die nicht allgemein zugänglich sind.

Die Termine 2017:

  • 29. April – 6. Mai
  • 20. Mai – 27. Mai
  • 3. Juni – 10. Juni
  • 24. Juni – 1. Juli
  • 8. Juli – 15. Juli
  • 29. Juli – 5. August
  • 19. August – 26. August
  • 9. September – 16. September
  • 30. September – 7. Oktober 

Berg-Wandern in Irland

Die Wanderferien für geübte Bergwanderer

Unser neues Angebot führt Sie in die faszinierenden südwestlichen Gebirge Irlands. Wir besteigen die höchsten und schönsten Gipfel in West Cork und Kerry, darunter den Carrauntoohil, Irlands höchsten Berg, in den MacGillicuddy´s Reeks, und den Hungry Hill, den König der Berge auf der Beara Halbinsel. Wir gehen fünf 5-7stündige Touren (Schwierigeitsgrad: 3 – 3,5 aus 4) mit bis zu 1000 Höhenmetern. Diese Wanderwoche richtet sich an geübte Bergwanderer, die sich im freien Gelände sicher fühlen, über gute Ausdauer verfügen und in einzelnen Passagen auch schon mal die Hände zur Hilfe nehmen können (wir kraxeln da und dort, aber wir klettern nicht).

Die Termine 2017:

  • 22. April – 29. April
  • 13. Mai – 20. Mai
  • 10. Juni – 17. Juni
  • 1. Juli – 8. Juli
  • 2. September – 9. September

Irland-Aktiv-Ferien

Unterwegs in Irland zu Fuß, mit dem Fahrrad und dem Kajak

Wandern und mehr. Wir sind vielseitig unterwegs: zu Fuß, mit dem Fahrrad und mit dem Kajak. Wir beobachten in Begleitung eines Meeresbiologen Wale und Delfine, besuchen geheimnisvolle alte Gärten und noch ältere rituelle und heilige Orte. Wir fahren Kajak in Meeresbuchten und Rad auf einer Insel. Wir zentrieren uns im Steinkreis und optional in der Zeremonie in der Schwitzhütte. Sie sind gesund, wander-fit und trittsicher, fahren Rad und setzen sich gerne in ein Boot (Kenntnisse sind nicht erforderlich), um an unserer Aktiv-Woche mit Rad- und Kajak-Tour und leichten bis mittelschweren Wanderungen teilzunehmen.

Die Termine 2017:

  • 5. August – 12. August
  • 26. August – 2. September
  • 16. September – 23. September

Unterwegs in Irlands herrlichen Gärten

Die besondere Gartenreise an Irlands Atlantikküste

Wandern und flanieren Sie auf unserer kleinen botanischen Weltreise durch die schönsten Gärten Südwest-Irlands. Englische Gärten, Palmen-, Nutz- und Skulpturengärten, Baum- und Landschaftsparks an der Golfstromküste: Erleben Sie die Pflanzen, die Düfte, die Kultur und die Geschichte der alten anglo-irischen Gärten. Eine abwechslungsreiche Ferienwoche für Gartenfreunde, Duft-Fans, Leichtwanderer und Spaziergänger. Wir besuchen die wichtigsten Gärten der Region, dazu eine Destillation und komponieren passend zu den vielfältigen Eindrücken ein individuelles Naturparfüm: Sie nehmen die Essenz dieser Gartenwoche im Flakon mit nach Hause.

Die Termine 2017:

  • 22. April – 29. April
  • 13. Mai – 20. Mai
  • 10. Juni – 17. Juni
  • 1. Juli – 8. Juli
  • 26. August – 2. September

Retreat in Irland: Sich in der Natur erleben

Erden und zentrieren in der Stille der irischen Berge

Weniger ist mehr: Sieben Tage einfach leben unter dem hohen Himmel Irlands. Wilde, weite, unberührte Natur. Im Einklang sein, Harmonie fühlen. Zu sich kommen. In dieser Woche ziehen wir uns in die Berge Irlands zurück. Ohne Uhr, ohne Telefon, ohne Internet, ohne Strom und ohne Geld. Ein altes Cottage in den Bergen gewährt uns Schutz. Wir leben einfach, baden im Fluss, sitzen am Feuer. Im Einklang mit der Natur und mit uns selbst. Wir wandern und kehren der Zivilisation eine Woche lang den Rücken, um uns neu zu orientieren, zu erden und zu zentrieren. Um Kraft und Inspiration in der unberührten Natur zu schöpfen. Wir sprechen über das Verhältnis von Mensch und Natur und über die wichtigen Fragen unseres Lebens: Wer bin ich? Was liebe ich? Was ist meine Aufgabe? Was will ich hinter mir lassen? Was möchte ich erreichen? Wir stehen mit der Sonne auf und gehen mit den Sternen ins Bett. Wir nehmen einen natürlichen Lebens-Rhythmus auf und folgen keinem starren Programm. Die Sonne und unsere Bedürfnisse, allem voran die Ernährung, geben den Takt der Tage vor. Wir beginnen und beenden die Woche mit einer reinigenden und erdenden Schwitzhütten-Zeremonie. Der erfahrene Schwitzhütten-Leiter führt uns durch die Zeremonie. Ein Video, um einen Eindruck von bzw. ein Gefühl für diese besondere Woche in der Stille der Natur zu bekommen, finden Sie auf unserer Website www.irland-natur.de.

Die Termine 2017:

  • 20. Mai – 27. Mai
  • 5. August – 12. August
  • 16. September – 23. September

Kräuter-Wandern am Atlantik

Heilpflanzen, Duftpflanzen und Wildkräuter an Irlands Atlantikküste

Leicht-Wandern und Spaziergänge zwischen subtropischen und heimischen Heilpflanzen und Wildkräutern. In Irlands pflanzenreichster Region am Atlantik lernen Sie zahlreiche Heil- und Wildpflanzen kennen, erfahren das Wichtigste über deren Wirkungen und Anwendungen und haben Gelegenheit zum Fotografieren. Aromatherapeutin und Autorin Eliane Zimmermann nimmt Sie mit auf eine kleine botanische Weltreise zu Fuß. Sie stellen Rezepturen her, rühren Mischungen für Ihre Natur-Hausapotheke und bereiten kleine Speisen mit den Naturschätzen zu. Eine Ferienwoche, die Naturerlebnis, Naturheilkunde, Gesundheit und Aromatherapie gewidmet ist. Die Materialien für Ihre Mischungen sind im Kurspreis enthalten, Sie erhalten zudem ein Skript mit weiteren Rezepten und Erläuterungen.

Die Termine 2017:

  • 6. Mai – 13. Mai
  • 17. Juni – 24. Juni
  • 12. August – 19. August

Wohnen Sie bei uns am Meer am Wild Atlantic Way. Unsere Gäste wohnen im Ballylickey Manor House. Das komfortable Country House mit Meerblick und die Garten-Cottages am Pool liegen in einem gepflegten Park mit Zugang zum Meer. Die großzügig geschnittenen Zimmer bieten Platz und verfügen alle über ein eigenes Badezimmer. Das Wanderhaus ist der ideale Ausgangspunkt für unsere Tageswanderungen und ein gemütlicher Ort, um die Abende nach den Erlebnissen des Tages mit einem guten Abendessen und einem Guinness ausklingen zu lassen. Unsere Köchinnen kochen frisches, gesundes Essen – gerne auch vegetarisch, vegan, gluten- oder laktosefrei für Sie. 

Voranmeldungen für 2017 sind ab sofort möglich ( Klick! ). Bis zum 20. Dezember 2016 erhalten Sie den Frühbucher-Rabatt.

 Wir würden uns freuen, mit Ihnen im nächsten Jahr in unserer schönen Wahlheimat Irland wandern zu gehen. Wenn Sie Fragen haben: Auf Ihre E-Mail freuen wir uns. Oder rufen Sie uns an: Auf unserem Deutschland-Service-Telefon 089 8962 3290 (kostenlose Weiterleitung nach Irland), oder direkt: 00353 27 63609.

Vielleicht bis bald in Irland
Markus Bäuchle & Eliane Zimmermann
WANDERLUST

Wandern und Wohnen am Wild Atlantic Way: www.wanderlust.de

Hier das PDF mit allen Terminen 2017: Die Termine 2017

 

Merken

Merken

Auf dem Dach von Irland: Carrauntoohil (1039m)

Berge KerryBerg-Wandern in Irland. Aufstieg zu Irlands höchstem Gipfel, dem Carrauntoohil (1039 Meter) in den Bergen von Kerry.

Heavenly GatesDas Wetter: Traumhaft. Warm. Sonne. Kein Wind. Wandern oberhalb der Sorgengrenze.

CarrauntoohilDer Berg: Trocken und gut zu begehen. Die Route: via Heavenly Gates. Phantastisch.

GipfelEs fällt auf: Die durch Wanderer am Berg verursachte Erosion hat in den vergangenen Jahren zugenommen. Man merkt, dass das Berg-Wandern in Irland beliebter wird. Es wird Zeit, die Berge besser zu schützen. Und doch ist selbst Irlands höchster Berg im Vergleich zu den Alpen und anderen Wander-Regionen in Europa eine einsame Gegend.

Berge Irland

Interessant die Namen, die die Einheimischen verschiedenen Passagen am Berg gegeben haben: Der gerade Weg nach oben heißt Devil´s Ladder (Teufelsleiter), eine steile Traverse durch den Felsen heißt Heavenly Gates (Himmelpforte), eine steile Kletterwand im Fels ist die Primrose (Schlüsselblume) und eine andere Kletterpassage nennt sich Howling Ridge (Heulender Grat).


ANZEIGE:

Berg-Wandern in Irland. Die besten Berge Südwest-Irlands besteigen. Hoch über dem Atlantik wandern. Die reine Luft und die Weite der Landschaft genießen. Wandern für Geübte im freien Gelände mit Wanderlust. Für die Berg-Wanderwoche vom 17. bis 24. September 2016 haben wir noch ein paar Plätze frei.

Auf die schönsten Berge Irlands: Berg-Wandern mit Wanderlust.


Das schreibt die deutsche Wikipedia zum Carrauntoohil:

Der Carrantuohill (irisch Corrán Tuathail) ist mit 1.041 Metern die höchste Erhebung der irischen Insel. Er liegt im Südwesten der Insel im County Kerry und gehört zu den Macgillycuddy’s Reeks.

Der Berg wird meist von Norden entlang Hag’s Glen und über die steile wasserführende Devil’s Ladder bestiegen, spezielle Gebirgsausrüstung ist nicht erforderlich. Trittsicherheit und gute Bergstiefel sind jedoch in der Devil’s Ladder angebracht. Ein etwa fünf Meter hohes Metallkreuz ziert den Gipfel.

In den letzten Jahren ist die Aufstiegsroute durch lose Steine und Geröll gefährlich geworden. Die Wetterbedingungen sind wechselhaft. Bei Regen oder dichten Wolken ist ein Aufstieg gefährlich, da die Devil’s Ladder dann viel Wasser führen kann und extrem rutschig ist. Wegen falscher Ausrüstung verunglücken Touristen gelegentlich . . .

Die Ordnance-Survey-Ireland-Karten benutzen den Namen Carrauntoohil, auch die Schreibweise Carrauntuohill kommt vor.

Seen in den MacGillicuddies´s Reeks

ed070415

Slider by webdesign