Mein Leben in Irland (10): Doris und Achim Hoffmann, Bantry

Auswandern, Ortswechsel, Neubeginn: Warum zieht es Deutsche (auch Schweizer und Österreicher) ausgerechnet nach Irland? Wie leben sie dort? Wurden ihre Erwartungen erfüllt, was gefällt ihnen, womit haben sie Probleme? Wir stellen Menschen vor, die den Sprung gewagt haben und auf der Insel leben. 

 
Achim und Doris Hoffmann leben in Bantry, West Cork.
Doris und Achim Hoffmann leben seit zwölf Jahren in Toughraheen, Bantry, im County Cork. Doris ist gelernte Gartenbau-Ingenieurin und betreibt die Bio-Kräutergärtnerei “Peppermint Farm”. Achim ist gelernter Lehrer und Tischler. Er vertreibt heute Gewaechshäuser und Wintergärten auf der Insel.

Achim, warum lebt Ihr in Irland? Was hat Euch hierher geführt? 

Wir waren zwar nie die typischen deutschen Irland-Enthusiasten, aber bei ein, zwei vorhergehenden Besuchen in Irland gefielen uns Land und Leute, und der Gedanke war: Wenn aus Deutschland weggehen, ist Irland sicher keine schlechte Wahl.

Achim bei der Arbeit

Rein zufaellig entdeckten wir waehrend eines Urlaubs 1997 die jetztige “Peppermint Farm”. Obwohl das Anwesen in einem beklageswerten Zustand war, waren wir von der Anlage und der Umgebung mit ihrem tollen Ausblick begeistert und sahen in dem Ganzen Potenzial. Uns reizte, etwas daraus zu machen und ueberhaupt etwas ganz Neues anzufangen. Darueber hinaus war und ist es toll, viel Platz und Freiraum um einen herum zu haben.

Ist Euer Aufenthalt zeitlich begrenzt? 
Nein. Insbesondere eine Rueckkehr nach Deutschland ist nicht geplant.



Haben sich die Erwartungen an das neue Leben erfüllt? Wie gefällt es Dir heute? 

Die Erwartungen sind eher uebertroffen worden. Natuerlich ist man zunaechst unsicher, ob das ‚neue Leben’ tatsaechlich funktioniert. Aber offensichtlich haben wir Nischen gefunden, die uns ein angenehmes Leben ermoeglichen, wobei auch unerwartete glueckliche Zufaelle eine Rolle spielten. Darueber hinaus ist es nach wie vor wunderbar, auf der ‚Peppermint Farm’ und in West Cork zu leben.

Wie lebt es sich als Deutscher auf der Insel? Wie kommt Du mit der irischen Mentalität und mit den Menschen zurecht? 

Ich mag die irische Mentalitaet und die Leute. Ich mag die Freundlichkeit und das “Easy- going”. Selbst wenn man sich gelegentlich ueber Unzulaenglichkeiten beklagt (wenn man sich mit anderen Deutschen unterhaelt, ist das natuerlich ein Thema): Es ueberwiegen die positiven Elemente.

In diesem schönen Cottage leben die Hoffmanns
Habt Ihr irische Freunde, einen Freundeskreis, gute Bekannte? 

Wir haben sehr nette irische Nachbarn, einige enge Freundschaften haben sich in den Jahren aufgebaut (allerdings i.d.R. mit Deutschen) und Bekanntschaften haben sich entwickelt, wobei es sich hier nicht nur um Iren oder Deutsche handelt sondern auch um viele andere Blow-ins wie Englaender, Hollaender, Amerikaner.

Was magst Du besonders an Irland? 

Freundlichkeit und “Easy Going” der Iren.

Die wunderbaren Landschaften West Corks und darueber hinaus.

Die Moeglichkeit, buerokratischen Zwaengen noch weitgehend zu entgehen und sein eigenes Ding machen zu koennen.

Was magst Du nicht an Irland? 

Das immer noch unterentwickelte Umweltbewusstsein von vielen Einheimischen.

Einige politische und soziale Strukturen.

Da man sich ueber das Wetter 2010 nun wirklich nicht mehr beklagen kann, die Art und Weise wie die County Councils Strassenbau und –unterhalt betreiben.

Was aus der „alten“ Heimat vermisst Du hier? 

Dank Lidl, Aldi, Polnischer Shops und Local Producers bekommt man nun fast alles, was man fuers taegliche Leben gerne hat, vielleicht etwas zu teuer, und den Rest laesst man sich vom Kontinent liefern.

Der Ausblick von der Peppermint Farm auf das weite Land in West Cork

Hat sich Dein Blick auf Irland in der Zeit, in der Du hier lebst, stark verändert? Warum? 

Da ich Irland und die Iren nie von einer idealisierenden Position aus gesehen habe, eigentlich nicht. Der Hauptunterschied zum Anfang ist vielleicht, dass jetzt vieles Alltag geworden ist, allerdings passiert es mir gluecklicherweise noch oft, zum Beispiel, wenn ich zu einem Job fahre und an einem besonders schoenen Ort vorbeikomme, dass ich anhalte, einen Kaffee trinke und mir sage: Was bist Du doch fuer ein Glueckspilz hier leben zu koennen.

Würdest Du den Schritt noch einmal tun? 

Ja.

In Doris Kräutergarten



 
Mehr Informationen über Doris und Achim Hoffmann gibt es auf deren Website: 
 
www.peppermintfarm.com . Sie können auch per E-Mail erreicht werden: info@peppermintfarm.com .







PS: Wie Manuela, Madeleine, Peter, Wolfgang oder Bodo in Irland leben? Alle Links zur Serie “Mein Leben in Irland” finden Sie in der rechten Randspalte. 
Über Markus Bäuchle

Journalist und Wanderer. Lebt in Glengarriff im Südwesten Irlands. Mit Markus kann man in Irland wandern gehen: www.irland-wandern.de
Hier sein Google+ Profil

Kommentare

  1. Hi

    Super schöner Bericht, werde ab Donnerstag auch einige Monate auf der schönen Peppermint Farm verbringen.

    Greets Jacky

Ihre Meinung ist uns wichtig

*

Optionally add an image (JPEG only)

Slider by webdesign