Irland im TV: Eine Mutter sucht ihren Sohn

Irland TV-Tipp, Philomena - Eine Mutter sucht ihren Sohn

Philomena (Judi Dench) begibt sich nach 50 Jahren auf die Suche nach ihrem Sohn.

Irland imIrland TV-Tipp von irlandnews TV – die Irland-Fernseh-Woche auf Irlandnews. In den kommenden Tagen gibt es im deutschen TV wieder Ermittlungen durch den Ex-Bullen Jack Taylor und Live-Musik von Two Door Cinema Club beim Hurricane Festival 2013. Judi Dench sucht als Philomena ihren Sohn, der von irischen Ordensschwestern vor 50 Jahren zur Adoption freigegeben wurde und Wissenschaftler machen sich auf die Suche nach einem Wrack vor der Küste von Donegal.

 

Samstag, 30. Juli 2016, ZDFneo 3:40 Uhr: Jack Taylor – Tag der Vergeltung

Irland TV-Tipp, Jack Taylor„Unter dem Altar einer Kirche findet man die enthauptete Leiche des alten Priesters Father Royce (John Kavanagh). Ausgerechnet Jack Taylors (Iain Glen) ewiger Widersacher Father Malachy (Paraic Breathnach) bittet ihn um Hilfe. Er fürchtet um sein Leben, denn er hütet ein düsteres Geheimnis: Vor vielen Jahren hatte Malachy beobachten müssen, wie sich Father Royce an Ministranten verging. Royce wurde daraufhin ins Ausland versetzt, das Verbrechen seitens der Kirche vertuscht.

Die Jungen, zwei Zwölfjährige, blieben sich selbst überlassen. Und nun ist Father Royce, kurz nach seiner späten Rückkehr aus den USA, grausam ermordet worden. Jack und Cody (Killian Scott) machen sich auf die Suche nach den beiden Opfern von damals, Michael Clare (Ronan Leahy) und Tom Reed (Aaron Monaghan). Beide haben Galway nie verlassen. Michael Clare ist ein fürsorglicher Familienvater und höchst erfolgreicher Geschäftsmann. Tom Reed, vor zehn Jahren für die Vergewaltigung des minderjährigen Christian Treacy (Gavin Drea) verurteilt, fristet heute als drogensüchtiger Klein-Dealer in einer heruntergekommenen Wohnung sein trauriges Dasein.

Jack und Cody graben in der düsteren Vergangenheit Michael Clares und finden Hinweise darauf, dass nicht Reed sich damals an dem Jungen vergangen hatte, sondern Clare. Reed hatte die Tat auf sich genommen – gegen eine satte Abfindung, damit der andere seine vielversprechende Karriere fortsetzen konnte. Immer wieder durchkreuzt werden die Ermittlungen von Nuala (Valerie O’Connor), der undurchsichtigen, attraktiven Schwester Michael Clares. Sie arbeitet als Journalistin, und unter diesem Deckmantel wendet sie sich auch an Cody und Jack. Sie flirtet erst mit dem einen und holt sich dann den anderen unter die Bettdecke.

Dann wird der drogensüchtige Reed tot in seiner Absteige gefunden, gestorben an einer Überdosis. Für die Polizei ist der Fall damit abgeschlossen, der Priestermörder ist tot. Nur Jack und Cody haben Zweifel an dieser Theorie und rühren weiter im Sumpf der kirchlichen Vergangenheit. Und jetzt überschlagen sich die Ereignisse. Father Malachy überlebt einen Mordanschlag nur um Haaresbreite. Und sehr viel spricht dafür, dass der Tag der Vergeltung noch lange nicht zu Ende ist.“ (Senderinformation)

Wiederholung: Montag, 1. August 2016, ZDFneo 23:15 Uhr

 

Montag, 1. August 2016, ZDFkultur 4:00 Uhr: Hurricane 2013 – Two Door Cinema Club

Irland TV-Tipp, Two Door Cinema Club“Irland hat weitaus mehr zu bieten als alteingesessene Bands wie U2 – zum Beispiel die Uniabbrecher und Rock ‘n’ Roller Two Door Cinema Club. Skandalträchtig lässt die Band in ihren Musikvideos Köpfe rollen und arbeitet immer am Limit, stets mit dem Ziel, ein noch besseres Album zu veröffentlichen als die bisherigen. ZDFkultur zeigt ihren Auftritt vom Hurricane Festival 2013.

Das Hurricane Festival am Rand der Kleinstadt Scheeßel gehört zu den angesagtesten Festivals in Deutschland. Jahr für Jahr versammelt das dreitägige Festival ein eindrucksvolles Aufgebot internationaler Bands. Auch 2013 stürmten wieder Tausende von Besuchern das Gelände der Motorrad-Sandrennbahn Eichenring und verwandelten dieses in ein großes musikalisches Spektakel. Mehr als 80 Bands spielten auf den vier Bühnen.” (Senderinformation)

 

Montag, 1. August 2016, ARD 20:15 Uhr: Philomena – Eine Mutter sucht ihren Sohn

Irland TV-Tipp, Philomena„Von „human interest stories“ und trivial menschelnden Schicksalsgeschichten hält der britische Journalist Martin Sixsmith so gar nichts. Oder besser: Er ist sich dafür zu fein. Doch nachdem er seinen prestigeträchtigen Regierungsauftrag durch eine unglückliche Formulierung verloren hat, muss er sich neu umschauen. Dabei gerät er zufällig an die fast 70-jährige Philomena Lee. Die gläubige Katholikin aus einfachen Verhältnissen ist nicht der Umgang, den der etwas blasierte, zum Zynismus neigende Medienprofi sonst pflegt.

Aber ihre tragische Geschichte, die sie 50 Jahre lang mit sich herumgetragen hat, klingt vielversprechend genug für eine Reportage in der Boulevardpresse: Als junges Mädchen hat sie Akkord in der Wäscherei einer irischen Schwesternschule gearbeitet. Durch eine flüchtige Liebelei schwanger geworden, zog sie sich den Unmut der autoritär herrschenden Ordensschwestern zu, die ihr den kleinen Sohn Anthony schließlich wegnahmen und zur Adoption freigaben. Hilflos und verzweifelt musste die junge Philomena mit ansehen, wie ihr Kind an eine wohlhabende amerikanische Familie gegeben wurde.

Jetzt, zu Anthonys 50. Geburtstag, entschließt sie sich, ihr Schweigen endlich zu brechen und nach ihm zu suchen. Sixsmith lässt sich darauf ein, der in seinen Augen erschreckend gutmütigen Frau auf der Suche nach dem verlorenen Sohn zu helfen. Bei den Ordensschwestern in Irland stoßen die beiden auf eine Mauer des Schweigens. Dennoch schaffen sie es, in den USA Anthonys aktuellen Aufenthaltsort ausfindig zu machen. Dessen „neue“ Identität sorgt aber für einen Schock, der die gesamte Mission infrage stellt.

Unter der Regie von Stephen Frears bietet „Philomena“ ein Spiel mit starken Emotionen und feiner Ironie. Von Hauptdarsteller Steve Coogan, der auf die wahre Geschichte gestoßen ist, stammt das Drehbuch nach dem Roman „The Lost Child of Philomena Lee“ von Martin Sixsmith. Oscar-Preisträgerin Judi Dench läuft dabei als Philomena zu Hochform auf. Neben einem spannenden Plot bietet das Drama humorvolle Seitenhiebe auf das britische Klassendünkel und subtile Gesellschaftskritik. (Senderinformation)

Wiederholung: Dienstag, 2. August 2016, ARD 2:10 Uhr

Donnerstag, 4. August 2016, ZDFinfo 15:00 Uhr: Geheimnis vor Irlands Küste – Das Wrack von Donegal

Irland TV-Tipp, Das Wrack von Donegal„Im Jahre 1588 umfahren fünf Schiffe der spanischen Armada die Küste der Grafschaft Donegal im Nordwesten Irlands. Nur drei von ihnen schaffen es, zurück in ihre Heimat Spanien zu gelangen. Im Jahr 2010 entdeckt ein amerikanischer Taucher den fast intakten Rumpf eines alten Schiffswracks in den flachen Küstengewässern vor Rutland Island im Norden Donegals. Könnte es sich bei diesem Wrack um eines der verschollenen Schiffe der spanischen Flotte handeln?“ (Senderinformation)

 

 

Zusammenstellung: Antje Wendel

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Deine Meinung ist uns wichtig

*

Foto hinzufügen

Slider by webdesign