Irische Augen-Blicke: Schau, heile Welt!

Lämmer in Irland - Foto: © Markus Bäuchle 2012Wir sind unterwegs. Gestern auf der Schafs-Wiese. Beim Anblick von Lämmern geraten Menschen ins Schwärmen. “Wie süß”. Die kleinen Schnuckel lassen auch bei Zweibeinern Glückshormone fließen – Evolutionsbiologen führen die Reaktion auf das Kindchenschema zurück. Die beiden Nachwuchs-Schafe jedenfalls genossen die wärmende Sonne auf der Bergweide in West Cork und die Gnade der späten Geburt: Sie wurden weder Opfer- noch Osterlamm. Eine Begleiterin bestaunte die Idylle und ließ einen Wort-Seufzer: “Gibt es das wirklich noch, diese Unschuld, diese heile Welt?”

Foto: © Markus Bäuchle 2012

 

Über Markus Bäuchle

Journalist und Wanderer. Lebt in Glengarriff im Südwesten Irlands. Mit Markus kann man in Irland wandern gehen: www.irland-wandern.de
Hier sein Google+ Profil

Kommentare

  1. Ich finde :ja, es gibt sie noch !! Man muss sie nur suchen und mit offenen Augen durch die Welt gehen. Ich brauche solche Momente, auch wenn sie manchmal kitschig erscheinen mögen, da tankt die Seele auf und kann mit schlimmen Bildern/Nachrichten besser umgehen.

  2. Hi Markus,

    im letzten Jahr hast du mal die Formel von der “Heititei-Welt des bunten Kenmare-Tourismus” gebraucht. (http://www.irlandnews.com/?s=gatter) Wie ich finde: völlig passend!

    Meinst du, es gibt ein ähnlich stimmiges Bild von der idyllischen Welt der „Holladriho-Felsen-Berg- und Klippen-Fans – siehe Post von gestern – auf irisch … ;-) ?

    Herzlichen Gruß

    Norbert

    (aus Kenmare; z. Zt. wie ausgestorben und gar nicht „Heiti“. Mal abgesehen von Margot und mir. Zuhause auch schon mal „Heitis“ – re. to our surname – genannt …………)

    kleine (Foto-) Ergänzung in schwarz: http://mano-aquamarine.blogspot.com/2012/04/gleninchaquin-2012-klappe-die-erste.html

Ihre Meinung ist uns wichtig

*

Optionally add an image (JPEG only)

Slider by webdesign