Wir sehen uns als Teil des Großen Unbekannten

Irland Sterne

Der Sternenhimmel in Kerry am irischen Atlantik (zum Vergößern Bild anklicken).

Madeleine Webers Foto-Woche:  Madeleine fotografiert immer auch wieder nachts – und dabei bevorzugt den Sternenhimmel über Irland. Weil sich die Lichtverschmutzung im westlichen Teil der Insel noch immer sehr in Grenzen hält, genießen wir hier bei wolkenfreiem klaren Wetter die schönsten Nachthimmel in Europa.  

 Madeleine WeberMadeleine Maria Weber (Foto) fotografiert mit Vorliebe die Wahlheimat am Atlantik in Kerry am Skellig-Ring. Für das heutige Foto musste sie nur hinter das Haus in ihren Garten gehen. Madeleine schreibt dazu:

„Dieses Bild nahm ich neulich im Garten meiner Fotografie-Galerie im Internationalen Kerry Dark-Sky Reserve auf. Die Lichtverschmutzung ist so gering, dass man jeden einzelnen Stern funkeln sehen kann. Wenn man sich etwas Zeit nimmt, damit die Augen sich anpassen, tauchen immer noch mehr Sterne auf.

Sterne im Nachthimmel erwecken in uns Menschen eine tiefe Sehnsucht. Ich will es hier nicht weiter definieren, da es ein individuelles Gefühl für jeden darstellt. Wenn man sich mal etwas uninspiriert oder gelangweilt vom Leben fühlt, empfehle ich, sich mit einem Stuhl und einer Decke nachts in den Garten zu setzen und Sterne zu bewundern. Obwohl man sich dabei sehr klein fühlt, verbindet uns dieser grandiose Blick mit dem Grossen Unbekanntem – und man erkennt sich als integralen Teil davon. Das kann eine tiefe spirituelle und magische Erfahrung sein.“

Madeleine ist die Frau, die zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist. Weil sie warten kann. Auf den richtigen Zeitpunkt. Auf das perfekte Motiv. Fotografieren ist gutes Auge, gute Technik und viel, viel Geduld, Warten, Warten. Seit elf Jahren fotografiert Madeleine die einmalig schönen Landschaften Südwest-Irlands.

Wir begleiten Madeleine, die in Emlaghdrinagh, Waterville, im County Kerry lebt, bei der Arbeit, zeigen hier auf Irlandnews.com  regelmäßig Fotos ihrer Arbeit. Uns gefällt, dass in ihren Fotografien die Landschaft erkennbar bleibt, wie sie das Auge wahrnimmt, und dass sie in ihren Fotos dennoch eine ganz eigene unverkennbare künstlerische Ästhetik schafft.

Madeleine Weber Studio Irland Madeleine Weber FotografieÜbrigens: Madeleine Webers Fotos könnt Ihr vor Ort in Irland in ihrem Studio am Skellig-Ring im Original anschauen. Die Fotografin präsentiert ihre Landschafts- und  Meeres-Aufnahmen täglich von 11 bis 17 Uhr als hochwertige Kunstdrucke in verschiedenen Größen. Die Ausstellungsräume liegen an der R567 in Emlaghdrinagh zwischen Waterville und Ballinskelligs am Wild Atlantic Way (Telefon: +353 (0)85 780 3273). Sie versendet ihre Fotos weltweit: www.madeleinemariaweber.com.

 

Madeleines Foto-Woche erscheint regelmäßig hier auf Irlandnews.com. 

Irland after Dark (2): In der dunkelblauen Stunde

Bantry Cork

Gateway to the Sea. Bantry, West Cork.

Fotografieren in Irland, wenn das Licht geht. In den vergangenen Wochen mit den kurzen Tagen des Jahres war ich oft in der Dämmerung, den blauen Stunden, der Zeit früher Dunkelheit draußen unterwegs – und habe versucht, die Stimmungen im Foto festzuhalten. Nebenbei, ohne Stativ und hemdsärmelig aus der Hüfte. Dem Profi-Fotografen würde das Herz bluten – und doch entstanden einige Aufnahmen, die mich ansprechen.

Bantry Harbour nach Sonnenuntergang bei Ebbe

Bantry Harbour nach Sonnenuntergang bei Ebbe.

Heute Teil 2 der Nachtaufnahmen auf Irlandnews: „Irland after Dark“. Wenn Ihr eigene Fotos beisteuern wollt und könnt, wäre das klasse, sie haben nur zweieinhalb Bedingungen zu erfüllen: 1. Aufgenommen in Irland, 2. Aufgenommen nach Sonnenuntergang und 2.5. Bitte keine Sonnenuntergänge.

Landstraße, Schild, in der dunkelblauen Stunde. Snave, West Cork.

Landstraße, Schild, in der dunkelblauen Stunde. Snave, West Cork.

Enjoy the light in the darkness!

Cork City

Cork, Grand Parade.

Fotos: Markus Baeuchle / Wanderlust  

Irland after Dark: Wenn das Licht geht . . .

Bank of Ireland in Bantry

Bank of Ireland in Bantry

Fotografieren in Irland, wenn das Licht geht. Gestern gab es Lob aus Deutschland für unsere Irland-Fotos auf www.wanderlust.de. Im Gespräch mit dem Foto-Fan aus Hannover wurde mir  klar, dass ich auch nach über 16 Jahren Leben in Irland noch immer mit dem Blick des neugierigen Betrachters unterwegs bin. Die Kamera ist immer dabei, um die irische Landschaft, das Wetter, die Lichtstimmungen aufmerksam zu würdigen; und was mein Gesprächspartner nicht glauben wollte – so manches passable Foto habe ich in den vergangenen zwei Jahren nach einem Griff in die Jackentasche mit dem Smartphone gemacht.

Vorgarten-Szene. In Irland dauert Weihnachten bis Ende Januar.

Vorgarten-Szene. In Irland dauert Weihnachten bis Ende Januar.

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein und das auch zu erkennen, ist entscheidend, um gute Landschafts-Fotos zu machen. Die Technik kommt erst an vierter Stelle. Das ist kein Plädoyer gegen teure Spiegelreflex-Kameras oder hochwertige Systemkameras, lediglich eine Respekts-Bekundung für die mittlerweile beachtliche Qualität von iPhone-Kameras  und eine Bewertung der Prioritäten beim Fotografieren (. . . ich fotografiere auch mit Nikon, Lumix und Co).

Glengarriff nach Sonnenuntergang

Glengarriff, West Cork, nach Sonnenuntergang

In den vergangenen Wochen mit den kürzesten Tagen des Jahres war ich oft in der Dämmerung, den blauen Stunden, der Zeit früher Dunkelheit draußen unterwegs – und habe versucht, die Stimmungen im Foto festzuhalten. Nebenbei, ohne Stativ und hemdsärmelig aus der Hüfte. Dem Profi-Fotografen würde das Herz bluten – und doch entstanden einige Aufnahmen, die mich ansprechen. In den kommenden Tagen zeigen wir hier auf Irlandnews einige der Fotos unter dem Titel „After Dark“. Wenn Ihr eigene Fotos beisteuern wollt und könnt, wäre das klasse, sie haben nur zweieinhalb Bedingungen zu erfüllen: 1. Aufgenommen in Irland, 2. Aufgenommen nach Sonnenuntergang und 2.5. Bitte keine Sonnenuntergänge.  Enjoy the light in the darkness!

Fotos: Markus Baeuchle / Wanderlust  

Madeleines Woche: Mit Irlands Natur verbunden

Magical Skellig Sunset with Juni, County Kerry, Ireland

Magical Skellig Sunset mit Juni, County Kerry, Ireland

Madeleine Webers Foto-Woche:  Madeleine war in den vergangenen Wochen wegen des fabelhaften Wetters und des brillanten Lichts der tief stehenden Sonne viel in der Natur unterwegs. Sie hat sich mit ihr eng verbunden, um neue aussagekräftige Aufnahmen zu machen. Sie fotografierte und kreierte Time Lapse Videos.

 Madeleine WeberMadeleine Maria Weber (Foto) fotografiert mit Vorliebe die Wahlheimat am Atlantik in Kerry am Skellig-Ring. In diesen Tagen dachte sie unterwegs oft an ihre langjährige treue Begleiterin Juni, der das heutige Foto gewidmet ist. Madeleine schreibt dazu:

„Alle meine Abenteuer in der irischen Wildnis habe ich bis 2013 mit Juni an meiner Seite erlebt. Sie war mein Wegbegleiter, mein Beschützer. Sie liebte die Natur, sie mochte besonders die Schafe. Wann immer ich Fotos machte, legte sie sich entspannt irgendwo hin und beobachtete das Geschehen in der Landschaft. Sie war die Verkörperung der Lichtstrahlen im Hintergrund des heutigen Fotos.

Im Hintergrund sieht man die Skelligs, sehr beschäftigt mit dem Schattenwerfen und Aufleuchten, ständig im Dialog mit der Sonne. Natur wiederholt sich nie. Grob gesehen schon, doch Details bleiben einzigartig. Ich liebe das. Jeden Tag Geburtstag haben.“

Madeleine ist die Frau, die zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist. Weil sie warten kann. Auf den richtigen Zeitpunkt. Auf das perfekte Motiv. Fotografieren ist gutes Auge, gute Technik und viel, viel Geduld, Warten, Warten. Seit elf Jahren fotografiert Madeleine die einmalig schönen Landschaften Südwest-Irlands.

Wir begleiten Madeleine, die in Emlaghdrinagh, Waterville, im County Kerry lebt, bei der Arbeit, zeigen hier auf Irlandnews.com  regelmäßig ein Foto von ihrer Arbeit. Uns gefällt, dass in ihren Fotografien die Landschaft erkennbar bleibt, wie sie das Auge wahrnimmt, und dass sie in ihren Fotos dennoch eine ganz eigene unverkennbare künstlerische Ästhetik schafft.

Madeleine Weber Studio Irland Madeleine Weber FotografieÜbrigens: Madeleine Webers Fotos könnt Ihr vor Ort in Irland in ihrem Studio am Skellig-Ring im Original anschauen. Die Fotografin präsentiert ihre Landschafts- und  Meeres-Aufnahmen täglich von 11 bis 17 Uhr als hochwertige Kunstdrucke in verschiedenen Größen. Die Ausstellungsräume liegen an der R567 in Emlaghdrinagh zwischen Waterville und Ballinskelligs am Wild Atlantic Way (Telefon: +353 (0)85 780 3273). Sie versendet ihre Fotos weltweit: www.madeleinemariaweber.com.

 

Madeleines Foto-Woche erscheint regelmäßig hier auf Irlandnews.com. 

Die Schönheit des goldenen Oktobers in Irland

Der Sugar Loaf Mountain in Herbstfarben

Der Sugar Loaf Mountain in Herbstfarben

Irland im Oktober: Unser Freund und Nachbar Stefan, der Hobby-Metereologe, beobachtet den Himmel über Irland nun schon seit 30 Jahren täglich aufmerksam. Aus seinen Erfahrungen und seinem Wissen über das Wetter am irischen Atlantik drechselt Stefan seine Ein-Satz-Regeln – zum Beispiel die bei Wandergästen beliebte Formel: „Wenn das Wetter in Deutschland schlecht ist, ist es bei uns gut“. Das klingt etwas grob vereinfacht, trifft aber doch immer wieder zu. Wir hatten einen frühen guten Sommer mit leichter später Delle, und jetzt genießen wir einen wahrhaft goldenen Oktober. Der Monat war überwiegend trocken, die Lichtstimmungen wechseln zwischen faszinierend, dramatisch und romantisch – und die Sonnenuntergänge setzen fast jeden Abend einen herz-erfüllenden Schlusspunkt hinter den hellen Teil des Tages.

Der Oktober ist über die Jahre gesehen ein Klasse-Monat, um Irland zu besuchen. Genauso wie der April.  Auch wenn es viele Irland-Reisende nicht glauben wollen: Dies sind die besten Monate des Jahres. Sie liegen außerhalb der Saison, die Preise sind moderat, das Land ist im April noch ruhig und im Oktober schon zur Ruhe gekommen, die Tage sind lang genug, und eine tiefer stehende Sonne zaubert im Zusammenspiel mit den vielschichtigen Wolken genau das faszinierende intensive Licht, für das Irland berühmt ist. Die üppige Blüte im April und der leuchtende farbige Herbst im Oktober sind jedenfalls zwei meiner zwölf  irischen Lieblingsmonate. Zwei herausragende.

02oktoberlicht_bantry_bay

Oktober-Himmel über der Bantry Bay

Doch genug der Worte. Schauen wir Fotos. Unsere Freundin und Nachbarin Antje, LeserInnen von Irlandnews von den Irland-TV-Tipps bestens bekannt, die sie jeden Freitag hier für die Irland-Fangemeinde zusammenstellt, hat die Schönheiten dieses irischen Oktobers im Bild festgehalten. Hier ein paar Eindrücke. Danke, Antje!

Regenbogen am Sheeps Head

Regenbogen am Sheeps Head

Die Hügel bei Ballydehob im goldenen Herbstlicht

Die Hügel bei Ballydehob im goldenen Herbstlicht

Wildes Meer bei Crookhaven - Die Oktobersonne gibt dem Meer eine ganz besondere Farbe

Wildes Meer bei Crookhaven – Die Oktobersonne gibt dem Meer eine ganz besondere Farbe

Sonnenuntergang im Oktober über der Bantry Bay

Sonnenuntergang im Oktober über der Bantry Bay

Die Oktobersonne taucht den Strand vom Barley Cove in warmes Licht

Die Oktobersonne taucht den Strand vom Barley Cove in warmes Licht

"The Last Rose Of Summer" streckt sich der Oktobersonne entgegen

„The Last Rose Of Summer“ streckt sich der Oktobersonne entgegen

 

 

Alle Fotos: Antje Wendel

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Madeleine Webers Woche: Atlantik-Wellen

Atlantik Irland

Skellig Coast Storm, fotografiert von Madeleine Weber.

Madeleine Webers Foto-Woche:  Wir sind wieder mit der Profi-Fotografin Madeleine Maria Weber unterwegs. Wir fahren entlang der wild-romantischen Atlantik-Küste im County Kerry und halten Ausschau nach der schönsten Welle.

 Madeleine WeberMadeleine Maria Weber (Foto) fotografiert die tosenden Wellen des Atlantiks am Skelligs-Ring. Sie kommentiert:

„Stürme bieten eine gute Gelegenheit, um aufregende Wellenformationen zu fotografieren. Sicherheit steht dabei immer im Vordergrund, und ich kann nicht genug davor warnen, wie unberechenbar das Meer ist. Halten Sie also guten und sicheren Abstand zu Klippen und Stränden. Ich empfehle viele Aufnahmen zu machen um dann ein Bild herauszusuchen, welches kompositionell und farblich am attraktivsten erscheint.“

Madeleine ist die Frau, die zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist. Weil sie warten kann. Auf den richtigen Zeitpunkt. Auf das perfekte Motiv. Fotografieren ist gutes Auge, gute Technik und viel, viel Geduld, Warten, Warten. Seit elf Jahren fotografiert Madeleine die einmalig schönen Landschaften Südwest-Irlands.

Wir begleiten Madeleine, die in Emlaghdrinagh, Waterville, im County Kerry lebt, in diesen Monaten bei der Arbeit, zeigen hier auf Irlandnews.com  jede Woche ein Foto aus ihrer Arbeitswoche. Uns gefällt, dass in ihren Fotografien die Landschaft erkennbar bleibt, wie sie das Auge wahrnimmt, und dass sie in ihren Fotos dennoch eine ganz eigene unverkennbare künstlerische Ästhetik schafft.

Madeleine Weber Studio Irland Madeleine Weber FotografieÜbrigens: Madeleine Webers Fotos könnt Ihr vor Ort in Irland in ihrem Studio am Skellig-Ring im Original anschauen. Die Fotografin präsentiert ihre Landschafts- und  Meeres-Aufnahmen täglich von 11 bis 17 Uhr als hochwertige Kunstdrucke in verschiedenen Größen. Die Ausstellungsräume liegen an der R567 in Emlaghdrinagh zwischen Waterville und Ballinskelligs am Wild Atlantic Way (Telefon: +353 (0)85 780 3273). Sie versendet ihre Fotos weltweit: www.madeleinemariaweber.com.

 

Madeleines Foto-Woche erscheint (fast) jede Woche hier auf Irlandnews.com. 

Madeleine Webers Woche: Nimbostratus in 3-D

Sturm Irland

Tief hängende Nimbostratus-Wolken über dem Atlantik, fotografiert von Madeleine Maria Weber.

Madeleine Webers Foto-Woche:  Wir sind wieder mit der Profi-Fotografin Madeleine Maria Weber unterwegs. Wir fahren entlang der wild-romantischen Atlantik-Küste im County Kerry und halten Ausschau nach Wind, Wolken und Wetter.

 Madeleine WeberMadeleine Maria Weber (Foto) fotografiert eine tief hängende Regenwolke. Die Expertin für Regen kommentiert:

„Nimbostratus-Wolken sind ein sehr attraktives Fotomotiv. Umso besser wenn man sie in Aktion erlebt. Wenn man das Glück hat, eine Regenwolke am Horizont zu finden und wenn gleichzeitig ein Sonnenuntergang der Wolke eine 3-D-Tiefe verleiht, erhält man solch ein dynamisches Bild.“

Madeleine ist die Frau, die zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist. Weil sie warten kann. Auf den richtigen Zeitpunkt. Auf das perfekte Motiv. Fotografieren ist gutes Auge, gute Technik und viel, viel Geduld, Warten, Warten. Seit elf Jahren fotografiert Madeleine die einmalig schönen Landschaften Südwest-Irlands.

Wir begleiten Madeleine, die in Emlaghdrinagh, Waterville, im County Kerry lebt, in diesen Monaten bei der Arbeit, zeigen hier auf Irlandnews.com  jede Woche ein Foto aus ihrer Arbeitswoche. Uns gefällt, dass in ihren Fotografien die Landschaft erkennbar bleibt, wie sie das Auge wahrnimmt, und dass sie in ihren Fotos dennoch eine ganz eigene unverkennbare künstlerische Ästhetik schafft.

Madeleine Weber Studio Irland Madeleine Weber FotografieÜbrigens: Madeleine Webers Fotos könnt Ihr vor Ort in Irland in ihrem Studio am Skellig-Ring im Original anschauen. Die Fotografin präsentiert ihre Landschafts- und  Meeres-Aufnahmen täglich von 11 bis 17 Uhr als hochwertige Kunstdrucke in verschiedenen Größen. Die Ausstellungsräume liegen an der R567 in Emlaghdrinagh zwischen Waterville und Ballinskelligs am Wild Atlantic Way (Telefon: +353 (0)85 780 3273). Sie versendet ihre Fotos weltweit: www.madeleinemariaweber.com.

 

Madeleines Foto-Woche erscheint (fast) jede Woche hier auf Irlandnews.com. 

Madeleine Webers Woche: Paradies Derrynane

Derrynane Kerry

Derrynane National Park, County Kerry, Ireland, fotografiert von Madeleine Weber

Madeleine Webers Foto-Woche:  Wir sind wieder mit der Profi-Fotografin Madeleine Maria Weber unterwegs im County Kerry und machen heute Zwischen-Stopp an einem der schönsten Küstenabschnitte Irlands: Derrynane.

 Madeleine WeberMadeleine Maria Weber (Foto) fuhr nach Derrynane, um alle Facetten dieses eindrücklichen Irland-Panoramas zur Geltung zu bringen. Sie sagt dazu:

„Derrynane National Park liegt zwischen Sneem und Waterville am Ring of Kerry. Es ist ein wahres Paradies. In der Ferne kann man die Scarriff und Deenish Inseln sehen. An solch großen panoramischen Aussichtspunkten warte ich immer auf besonders klare Tage um der Weite eine wirksame räumliche Übersetzung zu ermöglichen. Da das Neongrün ein wesentlicher Bestandteil der Schönheit dieser Szene ist, ist der Frühsommer die beste Zeit, um dieses Bild aufzunehmen. Viele Bilder sind geplant in der Hinsicht, dass alle Komponenten in voller Kraft scheinen können.“

Madeleine ist die Frau, die zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist. Weil sie warten kann. Auf den richtigen Zeitpunkt. Auf das perfekte Motiv. Fotografieren ist gutes Auge, gute Technik und viel, viel Geduld, Warten, Warten. Seit elf Jahren fotografiert Madeleine die einmalig schönen Landschaften Südwest-Irlands.

Wir begleiten Madeleine, die in Emlaghdrinagh, Waterville, im County Kerry lebt, in diesen Monaten bei der Arbeit, zeigen hier auf Irlandnews.com  jede Woche ein Foto aus ihrer Arbeitswoche. Uns gefällt, dass in ihren Fotografien die Landschaft erkennbar bleibt, wie sie das Auge wahrnimmt, und dass sie in ihren Fotos dennoch eine ganz eigene unverkennbare künstlerische Ästhetik schafft.

Madeleine Weber Studio Irland Madeleine Weber FotografieÜbrigens: Madeleine Webers Fotos könnt Ihr vor Ort in Irland in ihrem Studio am Skellig-Ring im Original anschauen. Die Fotografin präsentiert ihre Landschafts- und  Meeres-Aufnahmen täglich von 11 bis 17 Uhr als hochwertige Kunstdrucke in verschiedenen Größen. Die Ausstellungsräume liegen an der R567 in Emlaghdrinagh zwischen Waterville und Ballinskelligs am Wild Atlantic Way (Telefon: +353 (0)85 780 3273). Sie versendet ihre Fotos weltweit: www.madeleinemariaweber.com.

 

Madeleines Foto-Woche erscheint jede Woche hier auf Irlandnews.com. 

Slider by webdesign