Wer war eigentlich dieser Saint Patrick?

St. Patrick´s DaySt. Patrick´s Day 2015. Countdown läuft. Am kommenden Dienstag, dem 17. März, ist irischer Nationalfeiertag, der St. Patrick´s Day. Dann ist wieder alles grün, viele sind blau und manche sind blue. Das Spektakel nimmt wie jedes Jahr seinen Lauf, und eigentlich interessiert es die meisten nicht, warum Irland den vermeintlichen Todestag eines Missionars feiert, den keiner so richtig kennt. Dennoch sei die Frage gestellt: Wer war eigentlich dieser Patrick?

Das Wort hat in diesem Fall Bernd Biege, Autor von Reiseliteratur. Im Stefan Loose Reiseführer IRLAND schreibt Irlandkenner Biege diese erhellenden Zeilen über Patrick:
Biege Patrick

Den gehaltvollen Reiseführer gibt es hier bei Amazon zu kaufen (2. Auflage 2014, 620 Seiten, € 25). Nicht billig, aber preis-wert. Empfehlenswert.

 

Das ist Irlands beliebtestes Gedicht

Irland Gesichte

A Poem for Ireland: Wer keine Geschichten erzählen kann, hat nichts zu sagen — und wer keine Gedichte rezitieren kann, schon gar nicht. Die Iren sind auch heute noch ein literarisch bewandertes, begeistertes und inspiriertes Volk. Entsprechend viel Zuspruch fand der nationale Fernseh-Sender RTÉ, als er die Zuschauer dazu aufrief, ihr irisches Lieblingsgedicht der vergangenen 100 Jahre zu wählen.  Jetzt sind die Würfel gefallen. Den meisten Zuspruch gewann When all the others were away at Mass von Seamus Heaney.  Der Literaturnobelpreisträger veröffentlichte das Gedicht im Jahr 1987 nach dem Tod seiner Mutter. Er erinnert sich darin an einen Sonntagmorgen mit der Mutter beim Kartoffel Schälen zuhause, während die anderen Familienmitglieder in der Kirche sind. Hier das Gedicht:

When all the others were away at Mass

[from Clearances in memoriam M.K.H., 1911-1984]

by Seamus Heaney

When all the others were away at Mass

I was all hers as we peeled potatoes.

They broke the silence, let fall one by one

Like solder weeping off the soldering iron:

Cold comforts set between us, things to share

Gleaming in a bucket of clean water.

And again let fall. Little pleasant splashes

From each other’s work would bring us to our senses.

So while the parish priest at her bedside

Went hammer and tongs at the prayers for the dying

And some were responding and some crying

I remembered her head bent towards my head,

Her breath in mine, our fluent dipping knives –

Never closer the whole rest of our lives.

Aus: New Selected Poems 1966-1987, Faber and Faber

Countdown: Fünf Tage bis zum St. Patrick´s Day

Das Münchener Rathaus im Herbst 2014

Pinking: Das neue Münchener Rathaus im vergangenen Jahr

Countdown läuft. Noch fünf Tage bis zum grünsten aller Tage: Am kommenden Dienstag ist St. Patricks Day, und ich zitiere mich einmal selbst:

“Zum irischen Nationalfeiertag am 17. März werden überall in der westlichen Welt berühmte Gebäude und Sehenswürdigkeiten in Grün beleuchtet. “The Global Greening” macht auch vor den Pyramiden von Gizeh, dem Sydney Opera House, der Christus-Statue von Rio (unten), dem Schiefen Turm von Pisa, dem Empire State Building in New York, dem London Eye, den Niagarafällen an der amerikanisch-kanadischen Grenze (unten), dem Berliner Olympiaturm, dem Rheinfall von Schaffhausen und der Fußball-Arena des FC Bayern München nicht halt.

München leuchtet: In diesem Jahr ist erstmals das Rathaus der bayrischen Landeshauptstadt dabei. Im vergangenen Jahr hatten die Münchener bereits mit einem “Pinking” im Rahmen einer Kampagne gegen Brustkrebs geprobt (Foto oben). Am kommenden Dienstag ab 18:15 Uhr erstrahlt es mit einiger Gewissheit erstmals in Paddy-Grün, etwa so:

Das neue Münchener Rathaus in der kommenden Woche ;-)

Greening: Das neue Münchener Rathaus in der kommenden Woche ;-)

Die Münchner sind aufgerufen, in Grün auf dem Rathausplatz zu erscheinen. In München findet übrigens auch die größte deutsche Patrick´s Day Parade statt (Sonntag 12 Uhr ab Odeonsplatz).

Neu mit dabei beim Global Greening sind in diesem März auch das Colosseum in Rom, die  Sacré-Cœur Basilika in Paris, das Grand Ole Opry in Nashville. die Porte de Bourgogne in Bordeaux, die John Seigenthaler Fußgängerbrücke in Nashville, das Jumeirah Etihad Towers Hotel in Abu Dhabi, das Rathaus von Bamberg, die Christo-Rei-Statue in Lissabon, das Fram-Polarschiffmuseum in Oslo oder das Rathaus von Tiflis in Georgien.

Niagara-Fälle in GrünNur eine kleine alte Dame mit Hut widersetzte sich bislang erfolgreich der Grünen Welle: Queen Elisabeth II hat dem Ansinnen der irischen Tourismus-Agentur Tourism Ireland, den Buckingham Palace grün zu beleuchten, bis heute nicht nachgegeben. Sie schickte vor zwei Jahren eine freundliche Absage, während sich der Rest der westlichen Welt gerne vor den grünen Promotions-Karren spannen lässt.

RioMan stelle sich vor, eine andere Nation würde wagen, die Welt zu fragen, ob sie sie einen Abend lang in rot (China),  rot-grün (Libanon), weiß-blau (Israel) oder schwarz-rot-gold tauchen darf. Warum dürfen die Iren, was man den meisten anderen niemals zugestehen würde? Weil sie so niedlich, so friedlich, so freundlich sind? Die grüne Brille wird zum globalen Phänomen.” 

Das Global Greening findet in diesem Jahr übrigens zum 6. Mal statt und hat den ernsten kommerziellen Hintergrund, noch mehr Touristen auf die Grüne Insel zu locken. Irlands oberster Tourismuswerber, Tourismusminister Paschal Donohoe, will wissen, dass die irische Gemeinde weltweit 70 Millionen Menschen zählt — Irinnen, Iren, Menschen mit irischen Wurzeln in den USA, Australien, Großbritannien, China, Russland, überall – deren Katzen und Hunde nicht mit gerechnet. Auf der grünsten aller Inseln selber leben 6,4 Millionen Menschen, 4,6 Millionen davon in der Republik, 1,8 Millionen im zum United Kingdom gehörenden Nordirland. Es gilt als gesichert, dass in den USA mehr Iren leben als in Irland selbst.

Hier die offizielle Liste der Grünen Orte am Patrick´s Day 2015. Premieren-Grünling sind mit einem Stern * markiert. Die Liste ist in Englisch und stammt von Tourism Ireland. Danke dafür!

Great Britain

  • London Eye
  • Nelson’s Column, London
  • Town Hall clock, Manchester
  • ‘Armadillo’ (SECC), Glasgow
  • The SSE Hydro, Glasgow

North America

United States

  • Grand Ole Opry (the show that made country music famous!), Nashville *
  • John Seigenthaler Pedestrian Bridge, Nashville *
  • ‘Welcome’ sign, Las Vegas
  • Empire State Building, New York
  • GREENing of Chicago
    - United Center (home of the Chicago Bulls) *
    - Block Thirty Seven (shopping mall) *
    - Macy’s *
    - Navy Pier
    - John Hancock Center
    - Old St Patrick’s Church
    - Blue Cross Blue Shield Tower
    - Trump International Hotel & Tower
    - Wrigley Building
    - Chicago Board of Trade
    - Novak Construction *
    - State Street
  • City Hall, Houston

Canada

  • Niagara Falls (on both the Canadian and US sides)
  • Whistler, Canada’s famous ski resort in British Columbia
  • City Hall, Toronto
  • Canadian Museum of Nature, Ottawa
  • Cabot Tower on Signal Hill, St John’s, Newfoundland and Labrador

Mainland Europe

  • Austria
  • Burgtheater (City Hall), Vienna
  • Wiener Riesenrad (Giant Ferris Wheel in the Prater Amusement Park), Vienna
  • Skiwelt Söll (ski resort)
  • Kaprun Castle, Zell-am-See region

    Belgium

  • Manneken Pis statue, Brussels (“dressed” in Irish costume)

    France

  • Sacré-Cœur Basilica, Paris *
  • Galeries Lafayette, Paris*
  • Sleeping Beauty castle at Disneyland® Paris
  • Porte de Bourgogne, Bordeaux *
  • Irish Embassy, Paris
  • Irish Cultural Centre, Paris *
  • Publicis landmark building on the Champs Elysées, Paris *

    Georgia

  • City Hall, Tbilisi*

    Germany

  • Allianz Arena, Munich
  • Town Hall, Munich *
  • Odeonsplatz, Munich
  • Olympic Tower, Munich
  • Town Hall, Bamberg *
  • English language school, Bamberg *
  • ‘Lighthouse’ building, Düsseldorf
  • Neumünster church (built over the tomb of St Kilian), Würzburg
  • Town Hall, Würzburg
  • Irish pubs network

    Italy

  • Colosseum, Rome *
  • Leaning Tower of Pisa

    Monaco

  • Prince’s Palace

    the Netherlands

  • ‘I Amsterdam’ sign (in front of Rijksmuseum), Amsterdam*

    Norway

  • Fram polar exploration ship, Oslo *

    Portugal

  • National Sanctuary of Cristo Rei (Christ the King statue), Lisbon *
  • Museu Condes de Castro Guimarães, Caiscais

    Serbia

  • Ada Bridge, Belgrade*

    Slovenia

  • Ljubljana Castle
  • Philharmonic Hall, Slovenia *

    Spain

  • Cibeles Fountain and Palace, Madrid
  • Tower of Hércules (a UNESCO World Heritage Site), Galicia

    Sweden

  • Ericsson Globe (national indoor arena), Stockholm*

    Switzerland

  • Rhine Falls, near Zurich

Australia and New Zealand

  • Town Hall, Sydney *
  • Hyde Park Barracks, Sydney
  • Sky Tower, Auckland
  • Auckland War Memorial Museum *

Emerging markets

  • Christ the Redeemer statue, Brazil
  • Pudong Shangri-La Hotel old and new towers, Shanhai, China
  • Jumeirah Etihad Towers hotel, Abu Dhabi *
  • Burj Al Arab hotel, Dubai

 

Countdown: Sechs Tage bis zum St. Patrick´s Day

St. Patrick´s Day

St. Patrick´s Day 2015: Der Countdown läuft. Noch sechs Tage. Am kommenden Dienstag, dem 17. März, malt Irlands die halbe Welt wieder grün an. Der irische Nationalfeiertag ist mittlerweile ein globales Milliarden-Geschäft. Im Namen des Insel-Heiligen, von dem man bis heute leider nicht annähernd so viel weiß wie behauptet, wird die Irishness gefeiert und die Vermarktung der Marke(n) Irland(s) kräftig angeschoben.

Schwarzbier-Produzent Guinness hat sich nach dem letztjährigen Konflikt mit den Organisatoren der weltgrößten Patricks Day Parade in New York in diesem Jahr wieder als Hauptsponsor etabliert (wobei die Schwulen und Lesben nach dem Eklat 2014 noch immer nicht unvoreingenommen teilnahmeberechtigt sind) — und bei der zentralen Parade in Irlands Hauptstadt Dublin rollt der Patrick-Darsteller in diesem Jahr mit einem Gefährt von Sponsor VW an — im vergangenen Jahr ritten Paddy der Schlangenvertreiber und seine zwei Haushälterinnen einen schwarzen Mini (Foto unten).

Dublin feiert bereits ab Samstag, und dann vier Tage non-stop das Bier-Yeats-Bia-Musik-Film-Ceíli-Whiskey-Paddy-Festival. Das Greening, die Begrünung der Stadt mit Hilfe von grünem Licht, findet gleich zweimal statt: am Sonntag und am Dienstag. Die große Parade mit einigen hunderttausend Zuschauern beginnt am 17. März um 12 Uhr mittags. Der St. Patrick´s Day verdankt seine Popularität unter anderem dem Umstand, dass er den Irinnen und Iren traditionell eine rauschende Auszeit inmitten der quälend langen Fastenzeit bietet. Es ist auch der Tag, so verbreitet der Getränkemulti Guinness die Mär, an dem der Konsum des irischen Stouts von global durchschnittlich 5,5 Millionen auf 13 Millionen Pints hoch schnellt.  In diesem Sinne Gesundheit und zum Wohl, Sláinte!

 

SPF_St_Patricks_Arrival_11

 

Fotos: Google, www.stpatricksfestival.ie

Irischer Sonntag: Einmal im Jahr hassen . . .

Regen im GlenDer Winter ist doch noch nicht überwunden. Die Temperaturen drehen auch im vergleichsweise milden irischen Südwesten in der kommenden Woche noch einmal gegen Null — und das Wetter dieses Wochenendes ist geprägt von stürmischen Winden und nennenswerten Mengen Regen und Graupel. Es wird wohl noch Schnee daraus werden. Aber dann: Blüte, Farben, Wärme, Frühling und ein leichteres Leben sind nicht aufzuhalten . . .

Wie der irische Wahlkampf, der nun für ein knappes Jahr über die Menschen auf der Insel hereinbricht wie eine unabwendbare Naturgewalt. Derzeit finden die nationalen Parteiversammlungen statt, die politischen Lager sortieren und schärfen ihre Waffen. Spätestens im April 2016 muss es Neuwahlen geben, wahrscheinlicher ist ein Termin im Februar. Die Menschen wissen nicht so recht, wo sie gerade stehen. Die Regierung versucht zwar täglich den Eindruck zu erwecken, dass es mit Wirtschaft und Konjunktur aufwärts geht, und dass all dies natürlich ihrem tatkräftigen Handeln zu verdanken ist. Manche erinnert die “arrogante Selbstbeweihräucherung” von Fine Gael  allerdings nur an die Trickserien des einstigen rumänischen Diktators Ceaucescu, der den staatlichen Fernsehsender angewiesen hatte, die Temperaturen an besonders kalten Tagen um 5 Grad wärmer als tatsächlich gemessen zu verkünden, damit die Menschen nicht so frieren.

Irlandnews.comEs ist nicht ganz so schlimm in Irland. Erstens sind die Temperaturen stets milder und zweitens gibt es tatsächlich ein paar Anzeichen einer Erholung, von der nicht nur die Eliten sondern auch die normalen Menschen auf der Insel etwas spüren: Die Arbeitslosenzahlen gehen dezent zurück und erstmals seit Jahren haben manche Haushalte wieder etwas mehr verfügbares Einkommen. Auch scheinen die wirklich Armen im Land, die Sozialhilfeempfänger und Langzeitarbeitslosen in Irland besser geschützt zu sein als vielerorts in Europa. Der kleine Regierungspartner Labour wird genau diese Botschaft glaubhaft verbreiten müssen, um bei den anstehenden Wahlen nicht in der Bedeutungslosigkeit zu versinken. Die Labour Party steckt nach vier Jahren Schmalhans-Politik und bitterem Sparen, das die Regierung im Auftrag der Troika-Invasoren durchexerzierte, in einer existentiellen Glaubwürdigkeitskrise. Links nagen die kleinen radikalen Splitterparteien am Klientel der Arbeiterpartei, gleichzeitig bedroht eine erstarkte Sinn Fein das Potenzial von Labour.

Auch dem großen Regierungspartner Fine Gael geht es den Umfragen zufolge nicht gut. Die Menschen sind frustriert und wütend über den rigorosen Sparkurs im Land, der auf Geheiß der EU und des globalen Finanzkapitals auf dem Rücken der Bürger durchgezogen wurde. So feiert sich Fine Gael für ein bisschen Licht am Ende des Tunnels, das sie den Menschen wie die Sonne an einen strahlend hellen Mittsommertag verkauft. Dabei weiß gerade niemand genau, ob es sich nicht doch einfach um Polarlichter handelt. Zweifel bleiben, dass die Gesundung des Musterpatienten Irland mithilfe des Placebo-Effekts gelingen wird.

Immerhin arbeitet das Land und dessen politische Klasse die Ursachen der großen Implosion, des beispiellosen finanziellen und wirtschaftlichen Kollapses im Jahr 2008, die den Keltischen Tiger zur Strecke brachte, auch für europäische Maßstäbe sauber auf: Ein parlamentarischer Untersuchungsauschuss namens Banking Enquiry geht öffentlich und ambitioniert der Frage nach, warum und wie es zu dem Zusammenbruch Made in Ireland kam und wer die Verantwortlichen dafür sind. Endlich werden auch die frühen Kritiker des Bau-und-Wachstumswahns von 2000 bis 2007 rehabilitiert, indem sie eine offizielle Bühne für das bekommen, was sie schon vor zehn Jahren geäußert hatten und wofür sie damals als Nestbeschmutzer ausgegrenzt wurden.

Einige Erkentnnisse, die nun auch offiziell und fast amtlich bestätigt sind: Die Regierung hat vollkommen versagt, alle Anzeichen eines Zusammenbruchs ignoriert und diesen noch befeuert. Die Banken haben gezockt, geplündert, geblendet, ein zynisches Spiel betrieben und Politik und Öffentlichkeit systematisch manipuliert und belogen. Es gibt ein breites Bedürfnis im Land, die verantwortlichen Chefbanker hinter Schloss und Riegel zu bringen. Und auch die fatale Entscheidung der irischen Regierung im Herbst 2008, für alle Bankeinlagen, auch die höchst spekulativen, zu 100 Prozent zu garantieren, wurde breit gewürdigt als schlimmste und verhängnisvollste politische Entscheidung in der Geschichte des jungen irischen Staates. Die spannende Frage für mich in diesem Zusammenhang: Welche Konsequenzen werden am Ende aus den Erkenntnissen gezogen: Werden die Konsumkriegstreiber der gierigen Jahre zur Rechenschaft gezogen und wie soll verhindert werden, dass ein solcher Exzess in Zukunft wieder passiert?

All die schweren Themen haben aber heute keine Chance, denn an diesem Sonntag gibt es Wichtigeres: Das Rugby-verrückte Irland fiebert mit seinem Team dem begehrtesten Sieg des Jahres entgegen. Im “Six Nations” tritt Irland heute in Runde drei in Dublin gegen den Erzrivalen England an. Die beiden noch ungeschlagenen Mannschaften des Turniers kämpfen um die Krone und einen einjährigen Aufenthalt im Rugby-Olymp. Ich verstehe nicht viel von Rugby, weiß aber: Heute Nachmittag um 15 Uhr will der durchschnittliche irische Mann keinesfalls gestört werden, denn es geht mal wieder ums Ganze. Ein Sieg gegen die Engländer wäre reichlich Balsam für die geschundene Seele. Wie schrieb eine große irische Zeitung diese Woche so schön über das längst recht lässige Verhältnis zwischen den einstigen Erzfeinden: Die englischen Jungs sind ja ganz nett, aber einmal im Jahr müssen wir sie hassen . . .” This is the day.

Schönen Sonntag, der Wanderer.

NACHTRAG 17 Uhr: Irland hat England mit 19:9 deutlich geschlagen und kann damit, wenn das Team auch in Runde 4 und 5 unbesiegt bleibt, den Grand Slam schaffen.

Foto: Peter Zöller. Regen über dem Glen.

 

 

Geht das? Ohne Geld und Druck im Grün-Paradies

Paradies Irland

Das Paradies als Welt des Friedens von Lucas Cranach dem Älteren (1536)

Live long and prosper: Einen wunderschönen guten Morgen Euch allen da draußen in den unendlichen Weiten des Internets. Hier schreibt das Büro für virtuelle, ideelle und sonstige Wohlstands-Migration, Abteilung Grüne Sehnsuchts-Insel. Heute schon in Gedanken ausgewandert?

Eine Leserin aus Berlin schrieb uns vor kurzem: „Wie oft höre ich uns gerade in dieser unsicheren Zeit sagen: Wenn Europa weiter so aus den Fugen gerät – dann wird Irland mehr denn je Zuflucht.“ Da ist sie wieder, die German Angst. Sie geht angesichts vieler Krisen in Europa und der Welt munter um. Die Angst vor einem Zerfall Europas und einem Krieg aufgrund der eskalierenden Ukraine-Krise lässt  viele Menschen nach Aus-Wegen suchen. Fluchtpunkt westlicher Rand.

Ein deutscher Hotelbesitzer in Großbritannien beschwerte sich zur gleichen Zeit, dass er hier an dieser Stelle nicht die perfekten Informationen für seine neue Geschäfts-Idee findet: Nach Irland zu kommen und hier ein Hotel zu kaufen und zu betreiben. Da müsste doch einfach mehr Information über die wirtschaftlichen und geschäftlichen Basics im Land geboten werden. Schade eigentlich, verpasste Chance. Wir werden einen Runden Tisch einberufen. Heile grüne Hotel-Welt.

Suche Wohnort in der Cork-Gegend: Grüezi Herr Bäuche ich bin pensioniert und habe die Freiheit, wohin zu gehen wo ich will. Da ich Irland liebe möchte ich hierhin auswandern – in die Gegend von Cork. Wo empfehlen Sie mir eine Wohnung / Haus zu suchen ? Herzlichen Dank für Ihre Hilfe.”  Das Beratungsgespräch mit dem lieben Peter aus der schönen Schweiz wurde im Oktober vergangenen Jahres hier ausführlich dokumentiert. Peter, was hat Dir das Universum bislang angeboten? Prosper.

Gestern der B aus D: “Ich möchte mich . . . aus dem mentalen Arbeitsdruck zurückziehen – bzw. habe das seit Januar 2014 bereits getan. . . . Mein Gedanke:
Kann man ohne Geld zu investieren in Irland „probeweise“ ein Teil-Selbstversorgerleben führen ? Also z.B. Mietfrei wohnen (als Gegenleistung Mithilfe bei anfallenden Arbeiten), sporadisch bei Bedarf gegen Taschengeld arbeiten, ect… Und dann selber im Bereich Obst, Gemüse und Kräuteranbau – und evtl. Kleintierhaltung den Eigenbedarf decken.”  — “Faszinierend.”

Wir werden in uns gehen. Und schweigen. Vielleicht noch dies:

LLAPIrland ist nicht das Paradies auf Erden.

“Das Leben ist wie ein Garten” (LN)

Jedes Leben ist das Schwerste. Vor allem das eigene.

Follow your heart (und hör ihm halt gut zu).

 

Der Rest ist tatsächlich Schweigen. Weitere Auskünfte nur an dieser Stelle:

Se Tschermans

 

Schönes Wochenende! Der (Ein- und Aus-)Wanderer.

 

 

Die kurze Geschichte von Leoney und Wesley

Broken Red HeartSchräges erstes Rendezvous in Dublin: Leoney und Wesley lernten sich — wie das heute oft geschieht — über das Internet kennen. Genauer über die Online-Dating-Website Plenty of Fish. Sie verabredeten sich bald zu einem First Date in der wirklichen Welt, einem Chinesen in der Stadt. Das Übliche.

Doch dann nahm die Geschichte von Leoney und Wesley, noch bevor sie wirklich begann, einen überraschenden und jähen Verlauf: Der 28-jährige Wesley beschimpfte seine Internet-Bekannte für ihren Fahrstil, er schrie, sie solle ihn gefälligst ans Steuer lassen. Schließlich forderte Wesley die junge Frau auf, ihm das Fahren zu überlassen, und als Leoney verängstigt ausstieg, warf er ihr die Handtasche hinterher und brauste mit dem Honda Accord davon.

Leoney konnte es nicht fassen: First Date kaputt, Verehrer weg, Auto auch weg, 550o Euro futsch. Das war kein schöner Anfang. Der Honda wurde später ausgeschlachtet bei einem Schrotthändler in Ashbourne im County Meath gefunden. Wesley war als Täter schnell ermittelt, er hatte genügend Spuren hinterlassen.

In dieser Woche wurde Wesley von einem Richter in Dublin zu 18 Monaten Gefängnis verurteilt*. Für Leoney stellte sich heraus: Ihre Internet-Bekanntschaft war drogensüchtig, hatte die Wohnung verloren und 2.500 Euro Schulden im Drogenmilieu, die er mit dem Diebstahl des Wagens offensichtlich zurückzahlen wollte.

Dumm gelaufen. Für Wesley und für Leoney. Keine Love Story. Kein Happy Beginning. Der Anfang war auch das Ende.

 

Quelle: Irish Times vom 26. Februar 2015

 

Dämmerung: Irland zwischen Tag und Nacht

Irland Foto

Dämmerung in der Bantry Bay

Wie sieht eigentlich “mein Irland” aus? Gestern zeigten wir auf hier Irlandnews Fotos und einige Gedanken zum Irland-Bild von Britta, die aus Fotos ausdrucksstarke kleine Kunstwerke irgendwo zwischen Realismus und Phantasie, zwischen Fotografie und Gemälde macht. Wer die Beiträge hier regelmäßig verfolgt, kennt natürlich meine Vorlieben: Ich zeige gerne Motive von den Bergen, der Küste, dem Meer und den Gärten in unserer Wahlheimat. Oder von Stränden und alten Steinen, von Monumenten aus der Steinzeit.

Irland Foto

Brandungstore am Meer

Um Irland realistisch und in allen Facetten zu zeigen, gibt es viele weitere bislang ungenutzte Möglichkeiten: Das städtische Irland, das Leben in den Housing Estates, das pseudo-elitäre Dublin-4-Irland, das Shopping- und Konsum-Irland, das Arbeits-Irland in den großen Bürozentren und Gewerbegebieten, und all  die hässlichen Seiten der Insel. Oder das Irland der Jahres- und der Tageszeiten.

Irland Foto

Aufziehender Mond über Garinish West

Die Tageszeiten: Ich liebe die Zeiten zwischen Tag und Nacht, zwischen Nacht und Tag: die Dämmerung. Wenn die Sonne untergegangen ist, wenn sie unter dem Horizont steht, bleibt es am Atlantik zwischen Sonnenuntergang und völliger Dunkelheit noch bis zu zwei Stunden hell, dass man im streuenden Restlicht noch immer draußen lesen und später zumindest noch genug sehen kann, um sich zu orientieren.

Irland Foto

Straße nach dem Sturm in der Dämmerung

In Breitengraden näher am Äquator schrumpft die Dämmerungszeit auf eine Stunde zusammen. Man kennt es aus den Tropen, wenn die Sonne fast eilig ins Meer fällt und verschwindet. Ende Juni, in den weißen Sommernächten überschneiden sich Abend- und Morgendämmerung am frühen morgen fast und lassen die Nacht auf ein Minimum schrumpfen.

ANZEIGE Tipp für alle, die ihre fotografischen Fertigkeiten verbessern und an den schönsten Orten Südwest-Irlands mit dem Fotoapparat wandern wollen: Foto-Wandern in Irland

Dämmerung_3

When night falls over Bantry Bay

An dieser Schnittstelle zwischen Tag und Nacht begegnen wir einem anderen Bild der Landschaft als am Tag. Es kann die Blaue Stunde sein, es kann eine Stunde sein, in der sich die Streuung des Sonnenlichts mit dem Licht des Mondes mischt, es kann eine Zeit der klaren scharfen Konturen und der kontrastreichen Scherenschnitte sein.

Horizont Irland

Blick nach Westen

Das Licht kann jetzt aber auch besonders weich oder matt sein. Fotografisch ist diese Tageszeit oft besonders interessant. Heute also ein paar Fotos: Dämmerung: Irland zwischen Tag und Nacht.

Irland Foto

Palme im irischen Zwielicht

ANZEIGE Tipp für alle, die ihre fotografischen Fertigkeiten verbessern und an den schönsten Orten Südwest-Irlands mit dem Fotoapparat wandern wollen: Foto-Wandern in Irland

Alle Fotos: Markus Bäuchle & Eliane Zimmermann / Wanderlust

Slider by webdesign